Dokumentation zur Siedlung Schillingstraße erschienen

Der Verein Geschichte für alle e. V., Kooperationspartner unserer Initiative, hat auf Betreiben der Stadtbild-Initiative Nürnberg und im Auftrag der WBG eine Dokumentation zur abgebrochenen Siedlung Schillingstraße herausgegeben. Wer mehr über eine der frühesten sozialen Wohnungsbauprojekte in Nürnberg erfahren möchte, kann das mit historischem und aktuellem Bildmaterial reich ausgestattete Werk von Magdalena Prechsl und Bernd Windsheimer hier herunterladen.

One thought on “Dokumentation zur Siedlung Schillingstraße erschienen

  • 9. August 2018 um 8:51
    Permalink

    1948 kam ich vom Land nach Nürnberg und habe durch den Besuch der Sperberschule die Wohnanlage täglich gesehen .Durch den Wiederaufbau unseres teilzerstörtenHauses Wattstr.12 durch meine Eltern und den Mietern und den Einbau der gesamten technischen Einrichtung ab 1967 durch mich ,habe ich dieKenntnisse für Altbausanierung erlangt. Der Zustand der Wohnanlage im Rohbaubereich war etwa 15 % schwächer wie bei meinem Haus durch eine gute Außenisolierung (Mineralwolle) wäre viel verbessert worden und zeitaufwendige Grundrißveränderungen habe ich 6 mal machen müßen .Die Bewohnerdichte war in den 60-ger Jahren 3-5 Personen pro Wohnung heute 1-2 Pers. Wodurch ist also die Wo-Verknappung entstanden -hohe Ansprüche !! Durch Mieterselbsthilfe hätte bei der Altbausanierung viel verbessert weden können (statt Wände beschmieren ) Den Abriß habe ich Schrittweise fotografisch festgehalten um die Verantwortlichen vor weiteren Fehlern zu bewahren .Meine Erkenntnis „was die alliierten Bomber nicht geschafft haben – schafften die Abrißbagger.
    Gruß R.Hartinger

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.