Pressespiegel: Umladehallen

Nikolas Pelke: Kathedralen der Industriekultur. In: Bayerische Staatszeitung, 9. März 2018.

Nikolas Pelke: Kein Vergessen im Süden. Den alten Nürnberger Umladehallen droht der Abriss – Schau im Museum Industriekultur soll bei der Rettung helfen. In: Donaukurier, 9. März 2018.

Timo Schickler: Sind die alten Umladehallen im Süden doch zu retten? Drei Vereine kämpfen um den Erhalt der Bauten, die einem neuen Stadtteil weichen sollen — Ausstellung im Museum Industriekultur. In: Nürnberger Nachrichten, 20. Februar 2018.

Michael Husarek/Georg Körfgen/Steffen Radlmaier: Spaenle sicher: „Nürnberger Uni wird ein großer Wurf“. Bildungsminister über Handys an Schulen und den neuen Konzertsaal. In: Nürnberger Nachrichten, 18. Februar 2018.

Industriekultur: Ausstellung über Umladehallen am Südbahnhof. (Bilderstrecke)

Sebastian Gulden: Eine vergessene „Kathedrale der Technik“. Die Umladehallen am Südbahnhof waren einst Europas größte Päckchen-Verteilstelle. In: Nürnberger Zeitung, 13. Februar 2018.

André Fischer: Die bauliche Hässlichkeit erfreut durch Dauer. Warum hat es gute Architektur in Nürnberg so schwer? In: Nürnberger Zeitung, 19. August 2015. (nur Print-Ausgabe)

Claudine Stauber: Initiative fordert: Hallen an Brunecker Straße sollen bleiben. In: Nürnberger Nachrichten, 05. August 2015.

2 thoughts on “Pressespiegel: Umladehallen

  • 1. März 2018 um 20:48
    Permalink

    warum kommt niemand auf die Idee, die Umladehallen oder einen Teil davon dem Verkhrsmuseum als Ausstellungsflächen zuzuordnen. Endlich hätte man in Nürnberg adäquate Ausstellungsmöglichkeiten für Originalfahrzeuge. Gleisanschluß ist ja vorhanden, müsste nur regeneriert werden.

    Das würde ideal passen!!!

    Antwort
    • 2. März 2018 um 17:52
      Permalink

      Sehr geehrter Herr Reichel,

      auf diese Idee sind schon einige gekommen. Nur lehnt die DB das ab. Dem DB-Museum wurden nach der Privatisierung der Bahn erheblich die Mittel gestrichen. Die Fahrzeug-Parade von 1999 war sozusagen der DB-und Museumsabschied von den Umladehallen (siehe die Bilder in der Ausstellung, links hinten in der Ecke).

      Außerdem: das Gelände gehört nicht mehr der Bahn, sondern der früheren DB-Tochter Aurelis, die jetzt einem privaten Investor gehört.

      Mit freundlichen Grüßen

      Elmar Hönekopp

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.