Pressespiegel: Siedlung Heimgartenweg

Sabine Ebinger: Kommentar: Die Stadt muss besser hinschauen. In: Nürnberger Nachrichten, 22. Mai 2017.

Sabinge Ebinger: Die Einheit der alten Siedlung ist in Gefahr. Fehlender Ensembleschutz in Zabo: Die ersten Häuser sind plattgemacht — Stadt lehnt Erhaltungssatzung ab. In: Nürnberger Nachrichten, 22. Mai 2017.

Sabine Ebinger: Abriss historischer Häuser: Verliert Zabo seine Identität? In: Nürnberger Zeitung, 16. April 2017.

Sabine Ebinger: Anwohner kritisieren Abriss von historischen Häusern. Vorstadtverein Zabo fordert Erhaltungssatzung für Siedlung am Heimgartenweg. In: Nürnberger Zeitung, 15. April 2017 [bisher nur in der Printausgabe].

Boris Leuthold/Sebastian Gulden: Wo die Cluberer einst heimisch waren. Die Reihenhäuser in Zabos Südwesten. In: Nürnberger Zeitung, 28. März 2017.

Sabine Ebinger: Heimgartenweg in Zabo: Sechs Häuser vor dem Abriss. In: Nürnberger Nachrichten, 26. März 2017.

Pressespiegel: Hauptpost

Architekturwettbewerb

Harmut Voigt: Moderne Architektur fegt alte Nürnberger Hauptpost beiseite. In: Nürnberger Nachrichten, 25. Juli 2015.

André Fischer: Der Sieger, der noch nicht gewonnen hat. In: Nürnberger Zeitung, 21. Juli 2015.

Daniel Bendl: Architektur-Wettbewerb zu Ende. So stellt man sich die Neubebauung vor. Auf: Nürnberg und so, 23. Juli 2015.

Diskussion für & wider den Abbruch

Claudine Stauber: Zustimmung zum Hauptpost-Abriss – Bund Deutscher Architekten begrüßt die Neubaupläne und den Wettbewerb. Nürnberger Nachricten, 28. März 2015.

Abriss des Post-Kopfbaus: Was soll stattdessen entstehen? Nürnberger Zeitung, 4. März 2015.

Isabel Lauer/Roland Fengler: Investor kann Kritiker kaum trösten – Post-Kopfbau vor dem Abriss. Nürnberger Zeitung, 19. Februar 2015.

Claudine Stauber: Investor stellt Neubaupläne für ehemalige Hauptpost vor – Vertrautes Bauwerk kann wohl kaum vor Abriss bewahrt werden. Nürnberger Nachrichten, 19. Februar 2015.

Zukunft für die ehemalige Hauptpost. Frankenfernsehen, 18. Februar 2015 (2:35 Min.).

André Fischer: Investor hält Abriss am Hauptbahnhof für unumgänglich. Nürnberger Zeitung, 27. Januar 2015.

Claudine Stauber: Hauptpost hat keine Chance. Nürnberger Nachrichten, 21. Januar 2015.

Plädoyer für den Erhalt des Postbaus – CSU-Politiker und Architekt Joachim Thiel, NZ v. 13.01.2015

Erhalt des Postbaus: Freie Wähler bringen sich in Stellung – „Wichtiges Gestaltungselement am Bahnhofsplatz“: Fassade soll bleiben, NZ v. 13.1.2015

Es wird besser aussehen als vorher – Laut Michael Lentrodt von Haupt Immobilien muss die Hauptpost abgerissen werden, NN v. 10.1.15, S. 11

So alt wie eine Küche – Es ist verkehrt, dass Bauen immer kurzlebiger wird, Kommentar, NN. v. 6.1.2015

Der Turm soll bleiben: Protest gegen Abriss des Postbaus – Neubau soll Gebäude am Nürnberger Hauptbahnhof ersetzen, NN v. 6.1.2015

Altstadtfreunde: Post-Kopfbau erhalten, Rathaus öffnen – Der Vorsitzende der Altstadtfreunde Karl-Heinz Enderle stellt Forderungen, NZ v. 2.01.2015

Postbau soll weichen – Investoren-Idee findet Anklang im Stadtplanungsausschuss, NN v. 19.12.2014 

Nürnberg, deine Bauprojekte: Ein Zwischenstand – Kaufhof, Quelle, Oberpostdirektion: Nur in den Rundbau kommt Bewegung, NZ v. 9.12.2014

Postgebäude fällt – Investor Haupt will Hotels am Hauptbahnhof, NN v. 8.12.2014

Luxus-Hotel in Nürnbergs Post-Rundbau – Der Münchner Immobilienentwickler Haupt kauft das markante Gebäude, NN v. 19.12.2013

Nürnberg sucht den idealen Konzertsaal-Standort – Neue Vorschläge bei den Grundstücken für eine Opern-Ausweichspielstätte, NZ v. 6.02.2013 

Rundbau erwacht nach 18 Jahren aus Dornröschenschlaf – Eisenbahn-Bundesamt gibt hochwertiges Areal frei, NN v. 19.01.2013

Das alte Postamt in Nürnberg, Bilderstrecke, nordbayern.de, 19.1.2013 (siehe NN v. 19.1.2013)

Ein neuer Stadtteil entsteht – 1,5 Millionen Quadratmeter werden neu genutzt, NZ v. 3.5.2011

Girokonto statt Briefmarken – Warum Kunden in der Hauptpost so lange Schlange stehen, NN v. 7.10.2008

 

Umfeld der Hauptpost

Neue Ideen für Nürnbergs öden Bahnhofsvorplatz – Neuer Deckel für den Plärrer — Kommt oberirdischer Fußgängerweg?, NN v. 20.01.2015

Paketpostamt wieder aufbauen! – Mein Verschönerungsvorschlag für eine hässliche Lücke, NZ v. 10.04.2009

 

Nürnberg und die Hochhausdiskussion

29. Juli 1962: Aber der Bauplatz bleibt einige Jahre leer – Neuer Gebäudekomplex für Nürnberger Oberpostdirektion wird am Rathenauplatz entstehen, NN (Kalenderblatt) v. 29.07.2012

27. Dezember 1961: Eine neue Paketpost vor der Stadt – OPD-Präsident Dr. Kurt Wiesemeier kündigte Millionenprojekte für Nürnberg an, NN v. 27.12.2011 

29. Juli 1961: Hochhaus mit 17 Stockwerken am Bahnhofsplatz – Die Architekten haben ehrgeizige Pläne, NN v. 29.07.2011

Pressespiegel: Bahnhof Märzfeld

Michael Husarek: Gesucht: Konzept für den Bahnhof Märzfeld. In: Nürnberger Nachrichten, 16. November 2015.

Michael Husarek: Gedenkstätte in unwürdigem Zustand. In: Nürnberger Nachrichten, 21. Oktober 2014.

Wolfgang Heilig-Achneck: SPD will Bahnhof Märzfeld retten. In: Nürnberger Nachrichten, 9. Mai 2014.

Michael Husarek: Standpunkt: Vergangenheit verpflichtet. In: Nürnberger Nachrichten, 6. Mai 2014.

Thomas Correll: NS-Bahnhof verfällt. In: Nürnberger Nachrichten, 6. Mai 2014.

Meike Ledermann: Aktion gegen das Vergessen. In: Nürnberger Zeitung, 4. Mai 2014.

Pressespiegel: Siedlung Schillingstraße

Dieter Wegener: Ensemble soll verschwinden – Protest gegen Abriss in der Schillingstraße bleibt wohl erfolglos. In: Nürnberger Zeitung, 31. März 2015.

Lisa Vogel: Hummelstein: Mieter machen gegen Kündigung mobil. In: Nürnberger Stdtanzeiger Süd, 5. November 2014.

Wider den Abriss eines historischen Wohnblocks. In: Plärrer, November 2014. S. 66.

Mieter contra WBG. Frankenfernsehen, 10. September 2014 (0:35 Min.; als Ort ist fälschlich Erlangen statt Nürnberg angegeben).

Volkan Altunordu: Experten wollen das Ensemble in der Südstadt erhalten. In: Nürnberger Stadtanzeiger Süd, 10. September 2014.

Andreas Franke: WBG: Wohnungsbau sorgt für Ärger. In: Nürnberger Nachrichten, 10. September 2014.

Volkan Altunordu: Historische Wohnanlage findet Fürsprecher. In: Nürnberger Nachrichten, 8. September 2014.

Volkan Altunordu: Widerstand gegen wbg-Abrisspläne wächst. In: Nürnberger Nachrichten, 13. August 2014.

Silke Roennefahrt: Kontroverse Diskussionen um wbg-Projekte in Nürnberg. In: Nürnberger Nachrichten, 7. Juni 2014.

Andreas Kirchmayer: wbg präsentierte Wettbewerbs-Sieger für neues Quartier in Hummelstein. In: Nürnberger Stadtanzeiger Süd, 26. Mai 2014.

Reinhard Schmolzi: Der Kommentar: Einfache Lösung. In: Nürnberger Nachrichten, 5. April 2014.

Reinhard Schmolzi: Hummelstein: Wbg hält an Abrissplan fest. In: Nürnberger Nachrichten, 5. April 2014.

Schmuckstück gerettet – Bilder-Rätsel des Stadtanzeigers suchte ehemaliges MAN-Arbeiterhaus. In: Nürnberger Nachrichten, 9. Januar 2013 (Artikel zu den vergleichbaren Arbeiterhäusern Pillenreuther Straße 143–147 gegenüber der Siedlung Schillingstraße, die im Gegensatz zu dieser mustergültig restauriert wurden).

Pressespiegel: Zeugnisse der NS-Zeit

Allgemeines

NS-Bauwerke werden am Tag des Denkmals geöffnet – Ungewohnte Blicke hinter historischen Mauern, nordbayern.de 05.09.2013

Gedenkort für lange vergessene Opfer – Stele am Sterntor erinnert an verfolgte und getötete Homosexuelle während des Nazi-Regimes, NN v. 28.06.2013

Mit gnadenloser Gier – Entrechtet, entwürdigt, beraubt: Arisierung in Fürth, NN v.  28.11.2012

Historische Spaeth-Villa im Visier – Denkmal soll hinter einem Neubau verschwinden — Von den Nazis einst enteignet, NN v. 27.02.2012

Europas NS-Gedenkstätten sollen kooperieren – Ziel ist eine gemeinsame europäische Erinnerungsarbeit, NZ v. 02.02.2012

Der Weg zur Stadt der Menschenrechte – Ein Film des Bayerischen Fernsehens dokumentiert Nürnbergs Bemühungen, NN v. 15.09.2011

Lücken des (Ver-)Schweigens – Neil Gregors Buch «Heimgesuchte Stadt, Nürnberg und die Nazi-Vergangenheit», NN v. 26.03.2009

Kunst gegen Faschismus – Projekt «Schattenort»; NZ v. 07.06.2008

Eine Stadt stellt sich, NN v. 1.03.2003

Ehemaliges Reichsparteitagsgelände

Alter Tiergarten: Ein Bürgertraum wurde Wirklichkeit – Park am Dutzendteich war dem Engagement der Nürnberger zu verdanken, NZ v. 07.04.2012

Tiergarten zwischen Zuchterfolgen und großen Tragödien – Nürnberger Zoo wird 100 Jahre alt — Wandlung zum Landschaftspark, NN v. 10.03.2012

Das Geld ist zweitrangig, NZ v. 07.11.2011

Reichsparteitagsgelände: Finanzielles Konzept fehlt – Stadt läuft die Zeit davon, NZ v. 31.10.2011

Schauplatz der Reichsparteitage, NN v. 26.09.2011

Hitlers grenzenloser Größenwahn – Ausstellung im Doku-Zentrum zeigt die Architekturpläne der Nazis, NZ v. 5.04.2011

Weltkulturerbe: Abfuhr für FDP-Stadtrat – Experten halten Reichsparteitagsgelände für ungeeignet, NN v. 06.05.2009

Einkehren in Hitlers Trafo-Haus – Scharfe Kritik: Im NS-Bau an der Regensburger Straße hat Burger King eröffnet, NN v. 14.07.2006

Stahltafeln als neue Wegweiser – Jury wählte neues Info-System für Reichsparteitagsgelände, NN v. 20.10.2005

Bahnhof Märzfeld

Webseite statt Langwasser-Museum? Siegfried Kett stellt eine virtuelle Umsetzung seiner Idee zur Diskussion, NN v. 18.10.2014

SPD-Abgeordneter Burkert will Bahnhof Märzfeld sanieren – Ort der Erinnerung auf dem einstigen Reichsparteitagsgelände schaffen, NN v. 23.9.2014

Siegfried Kett regt Langwasser-Museum an – Ex-Chef des Bildungszentrums will Historie des Stadtteils erlebbar machen, NN v. 21.5.2014

Ein Spiegel der deutschen Historie – Aufruf zur Gründung eines Langwasser-Museums, NN v. 21.5.2014

SPD will Bahnhof Märzfeld retten – Bahn und Stadt sollen Verfall des Erinnerungsorts stoppen, NN v. 9.5.2014

NS-Bahnhof verfällt – Haltepunkt Märzfeld: Initiative sieht Stadt in der Pflicht, NN v.  6.5.2014 (mit Kommentar v. M. Husarek)

Das Nürnberger Märzfeld: Traum und Wirklichkeit, Bilderserie, NN v. 5.5.2014

Aktion gegen das Vergessen – Initiative will den alten Deportationsbahnhof Märzfeld erhalten, NZ v. 5.5.2014

Bahnhof Märzfeld – Initiative kritisiert Verfall des Deportationsbahnhofs – Ein Beitrag von Linus Lüring, BR Radio v. 2.05.2014

Bahnhof Märzfeld – Kritik am Verfall von Deportationsbahnhof, BR 2-regionalzeit, 30.4.2014

NS-Deportation von Kindern: Gedenk-Bahn kommt – «Zug der Erinnerung« macht vom 7. bis 9. Mai Station in Nürnberg, NN v. 23.04.2009

Kongresshalle

Die Kongresshalle – Bauruine voller Möglich- und Peinlichkeiten – Depot, Gedenkstätte oder Rockpalast, NZ v. 28.08.2010

Neuer Musiksaal der Symphoniker wird eröffnet, NN v. 5.3.2008

Shoppen im Nazi-Torso – Kommerzielle Pläne für die Kongresshalle am Dutzendteich, NN v. 11.03.2007

Zeppelintribüne

Gedenkstätte in unwürdigem Zustand, NN v. 22. Oktober 2014, S. 10

Reaktionen aus der Region zum Koalitionsvertrag – OB Maly und Bundestagsabgeorndeter Frieser melden sich zu Wort, NZ v. 28.11.2013

„Nicht für die Ewigkeit“, NN v. 27.11.2013

Debatte um „die Steine von Adolf“ – BauLust fordert offenen Umgang mit Hitlers Tribüne — Abriss oder Rekonstruktion?, NN v. 27.11.2013

Zeppelintribüne: Komplettabriss oder Rekonstruktion? – Initiative fordert neue Debatte über Reichsparteitagsgelände, nordbayern.de, 26.11.2013

Wie teuer wird die Zeppelintribüne für Nürnberg? – Die Substanz des NS-Gebäudes bröckelt – „Zeit drängt“ – Diskussionen um Erhalt, NN v. 17.10.13

Schäden am Reichsparteitagsgelände in Nürnberg, Bildergalerie, nordbayern.de 29.8.2013

Test-Sanierung am Zeppelinfeld in Nürnberg – Nationales Erbe soll mit ersten Arbeiten gesichert werden, um authentischen Lernort zu erhalten, nordbayern.de  29.08.2013

Reichsparteitagsgelände wird neu vermessen – Digitales Modell als Grundlage für die geplante Sanierung, dp/dma/nga v. 27.08.2013

Führungen zur Sonderausstellung „WortGewalt“ – Welche Themen und Autoren wurden gelesen? Was waren die Bestseller jener Jahre?, nordbayern.de  20.08.2013

AdBK: Studenten zeigen ihre besten Arbeiten – Ein Streifzug über die Jahresausstellung der Nürnberger Akademie der Bildenden Künste, NZ v.  12.07.2013

Marodes Reichsparteitagsgelände: Maly fordert Geld – Unterstützung bei den Kosten nötig – 75 Millionen Euro können Stadt und Land nicht allein tragen, NN v.  25.06.2013

Reichsparteitagsgelände ist Stein gewordener Größenwahn – Führung des Altdorfer Alpenvereins in Nürnberg – Größtes Stadion der Welt sollte entstehen, Der Bote v. 10.06.2013

Nürnberg pumpt Millionen in Nazi-Bauten – Zeichen gegen das Vergessen – Alte NS-Architektur bröckelt, dpa v. 05.04.2013

Die Zeppelintribüne wird fit gemacht – Norisring kann starten – Dokuzentrum-Umbau auf Eis, NN v. 07.03.2013

Dokuzentrum sammelt NS-Devotionalien – Bilder, Fahrkarten, Bücher für wissenschaftliche Zwecke, NZ v. 05.11.2012

Sonderführung „Zwischen Dach und Quelle-Lager“ im Doku-Zentrum, Bildergalerie, nordbayern.de, 08.07.2012

KulTour: Faszination für das Alte und Ausgemusterte – Fotograf und Musiker Arne Marenda dokumentiert die Spuren der Geschichte, ohne etwas zu ändern, NN v.  05.04.2012

„Bund und Land können Nürnberg nicht alleine lassen“ – Wer stemmt die 70 Millionen Euro für das marode Reichsparteitagsgelände? — Politiker suchen eine Lösung, NN v. 05.12.2011

Was wird aus der Zeppelin-Tribüne? – Bauwerk wurde einst aus schlechtem Material errichtet – Hohe Sanierungskosten, NN v. 08.11.2011

Zehn Jahre Dokuzentrum: Problem Zeppelintribüne – Die schweren Folgen der Verdrängung, NZ v. 07.11.2011

Ein Zeichen gegen die Gleichgültigkeit – Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht 1938 — Wichtiger Teil der Erinnerungskultur, NN v. 06.11.2011

Kunst zwischen den NS-Bauten? – Künstler fragten nach, NZ v. 21.10.2011

„Bühne der Täter“ muss erhalten bleiben – Kultur-Stadträte beschließen Zukunftskonzept für das Zeppelinfeld, NZ v. 09.10.2011

Sanierung ist keine Erinnerungskultur – Hermann Glaser zum Reichsparteitagsgelände, NZ v. 07.10.2011

Zeppelinfeld: „Bauten sollen erhalten bleiben“ – Hasselfeldt besuchte Reichsparteigelände, NZ v. 05.10.2011

Steinerne Zeugen – Stadt öffnet kurzzeitig marode Nazi-Bauten, NN v. 25.09.2011

Die Zeppelin-Tribüne bröckelt – Kultur-Chefin: Sanierung dringend notwendig – Kosten liegen bei rund 70 Millionen Euro, NN v. 25.09.2011

Ein „Lernort“ für die Nachgeborenen – Kulturreferat legt Konzeptpapier für Zeppelinfeld vor, NZ v. 23.09.2011

Wie geht es weiter mit dem Zeppelinfeld? – Interessierte können bei Führungen am Samstag auch den „Goldenen Saal“ sehen, NN v. 19.09.2011

Größenwahn aus Beton: Schau zeigt NS-Architektur – In Nürnberg begann Architekt Albert Speer erste architektonische Versuche, die er nach Berlin mitnahm, NN v. 05.04.2011

Der Kommentar: Besser abreißen, NN v. 23.03.2011

Märzfeld-Fundamente erhalten – Langwasser-SPD fordert Gespräche mit der wbg –  Langwasserbach freilegen, NN v. 15.1.2011

Vom Umgang mit Zeugnissen der Zeitgeschichte – Wandmalerei verschwand, NZ v.  04.01.2010

Mit dem Zug zur Todesrampe – Spät stellte sich die Bahn ihrer Rolle während der NS-Diktatur, NN v. 23.03.2010

Die Last muss aufgeteilt werden – Kommentar: Baufällige Nazi-Bauten, NZ v.  15.10.2009

Neuanfang über Märzfeldtrümmern – Erste Historische Woche in Langwasser mit Ausstellung im Franken-Center, NN v. 10.06.2009

Sanierung kostet Millionen – Zeppelintribüne, NZ v. 31.01.2009

Sollen die Märzfeld-Reste sichtbar bleiben? – Stadtteilinitiative setzt sich dafür ein, dass Turmfundament im Baugebiet Langwasser T nicht einfach überbaut wird – wbg ist dagegen, NN v. 21.01.2009

Die Stadt Nürnberg plant eine Großsporthalle – 13-Millionen-Projekt soll bis zu 4000 Besuchern Platz bieten; NN v. 02.07.2008

Granitstein erinnert an monumentale NS-Pläne – Reichsparteitagsgelände, NZ v. 28.03.2007

Ein später Spuk von Albert Speer? – Vor 40 Jahren hielten fünf Türme des Märzfelds 1000 Kilogramm Sprengstoff stand, NN v. 23.04.2006

Bahnhof Zollhaus

Zu marode: Brücke darf abgerissen werden – Ausweisung der Anlage an der Klenzestraße als Baudenkmal war heftig umstritten — Bahnhof soll verkauft werden — „Ich hab‘s gewusst“, NN v. 14.06.2013

Wertvolles Zeugnis der verpönten Moderne – Das Landesamt für Denkmalschutz begründet, warum der Erhalt des Bahnhofs Zollhaus so wichtig ist, NN v. 01.09.2011

Kritik an Denkmalschutz für Nazi-Bauruinen – SPD-Stadtrat Gradl: „Blödsinn“ — Bahnhof Zollhaus und Brücke Klenzestraße in schlechtem Zustand, NN v.  17.08.2011

Nazi-Ruinen unter Denkmalschutz – Brücke Klenzestraße und Bahnhof Zollhaus gelten als Logistik-Bauwerke, NN v. 16.08.2011

Marode Brücke soll ein Denkmal werden – Stadt will Gleisüberfahrt Klenzestraße durch Neubau ersetzen — Landesamt verweist auf Zugehörigkeit zum Reichsparteitagsgelände, NN v. 23.03.2011

Weitere Bauten der NS-Zeit in Nürnberg

Stadtrat gibt dem Z-Bau eine Zukunft – Entschluss zur Sanierung, NZ v. 10.07.2010