Kaputtgedämmt: Stadtbibliothek

Das nach dem bayerischen Prinzregenten „Luitpoldhaus“ benannte Gebäude war ab 1911 Heimat des Naturhistorischen Museums und als Bau im Stil der Neorenaissance ein Schmuck der Straßenbildes zwischen Gewerbemuseumsplatz und Wespennest in der Lorenzer Altstadt. Nach dem Krieg baute man das beschädigte Haus bis 1956 dem Zeitgeschmack entsprechend vereinfacht wieder auf.

Der umstrittene Umbau (2009–2012) hat das Gebäude völlig ruiniert. Die Fassaden wurden mit einer dicken Dämmschicht versehen; historische Details wie das originale Treppenhaus der Jahrhundertwende und die Reliefs am Eingang aus den 1950er-Jahren wurden rücksichtslos zerstört. Eine Projekt, das von öffentlicher Hand für die Bürgerinnen und Bürger gebaut wird, sollte behutsamer umgesetzt werden.

Luitpoldhaus bis 1945 ((c) Pressesseite Naturhistorisches Museum Nürnberg)
Luitpoldhaus 1911 (Quelle: Naturhistorisches Museum Nürnberg).
Luitpoldhaus nach 1945 ((c) Presseseite Naturhistorisches Museum Nürnberg)
Luitpoldhaus 1956 (Quelle: Naturhistorisches Museum Nürnberg).
Luitpoldhaus heute ((c) nothor)
Stadtbibliothek nach dem Umbau (© Boris Leuthold, 2012).

 

One thought on “Kaputtgedämmt: Stadtbibliothek

  • 16. Juli 2015 um 11:49
    Permalink

    Solche Scheußlichkeiten! Welche Scheusale sind denn dafür persönlich verantwortlich, das ist doch die Frage?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Konrad Fischer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.